Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Notizen / Subversiver 1. Mai

Subversiver 1. Mai

Heute am 1. Mai veranstalten in Berlin wieder verschiedene Gruppen ihre Demonstrationen.

Am sympathischsten scheint die Hedonistische Internationale. Auch und gerade weil sie bei den strengen Kadern in der ebenso strengen Linken durchfällt. Die Hedonisten sind im Zusammenschluss mit vielen anderen auf der Mayday vertreten.

Plakat »Nazis wegputzen«

Auch die Nazis um die NPD nutzen den Tag um sich im gutbürgerlichen Köpenick zu präsentieren und brauchen eine anständige Gegendemonstration, um den Mund verboten zu kriegen. Allerdings ist der Server der Antifa heute ein bißchen überlastet. Deshalb gibt's gleich die extras Web-Seite »1. Mai Nazifrei«.
Die bundesweiten Nachrichten der Antifa laufen über Twitter zusammen, für Berlin ist ein extra Ticker eingerichtet.

Die Medien spekulieren wieder über Krawalle, um auch ja eine paar gute Bilder in den Kasten zu kriegen. Allen voran zündelt mal wieder die Bild-Zeitung vom Schreibtisch aus, deren Feindbild zwei brennende Mülltonnen und Irokesen-Haarschnitte zu seien scheinen. Auch die Welt hält das Zündholz an die Lunte und sucht ein feuriges Bild für ihren Krawall-Artikel.

Der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner möchte auch ein wenig stänkern, eine »Aufklärungskampagne« zum Thema »linksradikale Gewalt« soll es sein (Tagesspiegel). Allerdings ist der Platz für seine »Demonstration« zum gewünschten Termin, am 1. Mai, bereits dem Myfest zugesprochen. Das schert Kurt Wansner wenig, warum als Abgeordneter das Gesetz beachten oder gar an Vorgaben der Polizei halten? Die Vorbildfunktion von Herrn Wansner ist damit klar definiert, Recht ist eine Interessenfrage.

Derweil feiert die Berliner Linke nach Anti-Nazi-Demo und Mayday das schöne Wetter auf ebendiesem MyFest und pilgert nach Würstchen und Bier und vor dem alljährlichen Einkringezeckspiel zwischen Polizei und Unpolitischen nach Hause.

Logo International Sunflower Guerrilla Gardening Day 2009

Zudem ist heute der subversive »International Sunflower Guerrilla Gardening Day«.
Die wilden Gärtner pflanzen heute also Sonnenblumen und verschönern ansonsten das Stadtbild.
Die Protagonisten nutzen, recht unkritisch, einen facebook-Channel. Wer sich nicht bei facebook anmelden will, kann auch bei twitter Neuigkeiten erfahren.
Vertiefende Informationen finden sich auf der Website der Guerillagärtner.
Weiterhin anempfohlen sei das Blog von funtimehappygardenexplosion, unter anderem für den sympathischen Auto-Blumentopf, der durchaus Potenzial in einer krisengeschüttelten Auto-Industrie bekommen könnte.

 

Weitere Artikel zum 1. Mai finden sich bei

 

Informationen zum richtigen Verhalten auf Demonstrationen, dem davor und danach gibt der Rote Hilfe e.V. in einer Infobroschüre. Der Ermittlungsausschuß (kurz EA) kümmert sich immer um Verhaftete und bietet ebenfalls einen Verhaltenskodex und einige Tipps. (Und wenn alles zu spät scheint, die Telefonnummer des Ermittlungsausschusses lautet 030 / 69 22222.)

Navigation